Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 020 - 016
Klassifikation S2k

Diagnostik und Therapie der Idiopathischen Lungenfibrose

Anmeldedatum:

18.02.2016

Geplante Fertigstellung:

30.06.2017

Gründe für die Themenwahl:

Es wurden neue Therapiestudien publiziert und Medikamente zugelassen, die eine Überarbeitung der Therapieempfehlungen erfordern. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Die vorliegende Leitlinie soll die Behandlung der idiopathischen Lungenfibrose auf eine wissenschaftlich begründete, angemessene, wirtschaftliche und qualitätsgesicherte Basis stellen. Sie soll Pneumologen, pneumologisch orientierten Internisten und Hausärzten in Praxis und Klinik eine Hilfe für die Therapie und Verlaufskontrolle ihrer Patienten sein. 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Jürgen Behr

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Selbsthilfegruppe Lungenfibrose-Betroffene und LOT-Patienten

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. med. Jürgen Behr

Leitliniensprecher der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin

e-Mail senden

Koordination:

PD. Dr. H. Sitter

Adressaten:

Pneumologen, pneumologisch orientierte Internisten und Hausärzte, die Patienten mit Lungenfibrose betreuen. 

Versorgungssektor:

  • ambulant/stationär/teilstationär
  • Therapie

Patientenzielgruppe:

Patienten mit idiopathischer Lungenfibrose aller Schweregrade

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Die Leitlinie wird die aktuelle internationale Leitlinie zur Grundlage nehmen (Raghu G, Rochwerg B, Zhang Y, Garcia CA, Azuma A, Behr J, et al.. An Official ATS/ERS/JRS/ALAT Clinical Practice Guideline: Treatment of Idiopathic Pulmonary Fibrosis. An Update of the 2011 Clinical Practice Guideline. Am J Respir Crit Care Med. 2015; 15;192(2):e3-19.). Diese wird ergänzt um aktuelle Literatur von Juli 2014 bis 31.1.2016 unter Verwendung systematischer Literaturrecherche. Die LL-Gruppe wird unter Einsatz systematischer formaler Konsensustechniken in einer  Konsensuskonferenz mittels modifiziertem Delphi Verfahren, in der alle Autoren und Beteiligten über jeden Evidenzgrad und jede Empfehlung abstimmen an die Gegebenheiten des deutschen Gesundheitssystems anpassen.

Ergänzende Informationen:

04.08.2017: LL-Manuskript zur Begutachtung eingereicht, Revision noch nicht abgeschlossen.