Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 018 - 029OL
Klassifikation S3

Hodgkin Lymphom; Diagnostik, Therapie und Nachsorge von erwachsenen Patienten

Anmeldedatum:

18.09.2014

Geplante Fertigstellung:

01.09.2016

Gründe für die Themenwahl:

Update der S3-Leitlinie

Zielorientierung der Leitlinie:

Die primären Ziel der S3-Leitlinie zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Hodgkin Lymphoms bei erwachsenen Patienten ist die Aktualisierung und Standardisierung der Therapieempfehlungen. Sowohl für die Ersterkrankung als auch für das Rezidiv soll ein individuell adaptiertes, qualitätsgesichertes Therapiekonzept gewährleistet werden. Dadurch soll das Gesamtüberleben der Patienten verlängert, die Akut- und Langzeittoxizitäten minimiert und die Lebensqualität erhöht werden.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Markus Follmann, MPH, MSc

für das OL-Programm von DKG, DKH und AWMF,
Office des Leitlinienprogramms Onkologie der AWMF, DKG und DKH
Berlin

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Endoskopie und Bildgebende Verfahren (DGE-BV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e. V. (DGKL)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie e.V. (DEGRO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM)Visitenkarte

Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)Visitenkarte

Deutsche Röntgengesellschaft (DRG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e.V. (GMDS)Visitenkarte

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e. V. (DNEbM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Knochenmark- und Blutstammzelltransplantation (DAGKBT)

Arbeitsgemeinschaft Psychoonkologie der DKG, PSO

Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie der DKG, AIO

Arbeitsgemeinschaft Gynäkologische Onkologie (AGO) der OEGGG

Arbeitsgemeinschaft für radiologische Onkologie der DKG, ARO

Arbeitsgemeinschaft Supportive Maßnahmen in der Onkologie, Rehabilitation und Sozialmedizin der DKG, ASORS

Konferenz Onkologischer Kranken- und Kinderkrankenpflege der DKG, KOK

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)

Berufsverband der niedergelassenen Hämatologen und internistischen Onkologen in Deutschland e.V. (BNHO)

Cochrane Haematological Malignancies Group (CHMG)

Deutsche Hodgkin Studiengruppe, GHSG

Deutsche Leukämie- & Lymphom-Hilfe e.V. (DLH)

Kompetenz Centrum Onkologie

Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Leitliniensekretariat:

Dr. rer. medic. Michaela Rancea

Cochrane Haematological Malignancies Group
Klinik I für Innere Medizin
Uniklinik Köln
Kerpener Str. 62
50924 Köln

Tel.: 0221 / 478 96649

Fax.: 0221 / 478 96654

e-Mail senden

Koordination:

Dr. med. Nicole Skoetz

 

Prof. Dr. Andreas Engert

Adressaten:

Primäre Zielgruppe der Leitlinie sind Ärzte, die Patienten mit einem Hodgkin Lymphom behandeln oder sie im Rahmen der Nachsorge langfristig betreuen. hier seien Onkologen, Hämatologen, Pathologen, Strahlentherapeuten, Radiologen, Nuklearmediziner, Radioonkologen, Psychoonkologen, Allgemeinmediziner, Internisten und Pflegekräfte genannt.

Zielgruppe der Leitlinie sind auch Patienten mit einem Hodgkin Lymphom, die direkt durch eine optimierte Versorgung profitieren werden, insbesondere jene Patienten, die außerhalb von klinischen Studien therapiert werden. Die Patientenleitlinie wird die Patienten außerdem in einer partizipativen Entscheidungsfindung unterstützen.

Versorgungssektor:

 Der Anwendungsbereiche für die Leitlinie gilt sowohl für den ambulanten, als auch für den stationären Versorgungssektor

Patientenzielgruppe:

Erwachsene Patienten (> 16 Jahre), unabhängig vom Geschlecht, mit einem histologisch gesicherten Hodgkin Lymphom, unabhängig vom Stadium oder Risikofaktoren. Empfehlungen werden sowohl für neu diagnostizierte Patienten, als auch für das Rezidiv, als auch für die Nachsorge aktualisiert.

Es werden weiterhin keine Empfehlungen für Kinder mit einem Hodgkin Lymphom neu eingeschlossen. Ebenfalls werden keine Empfehlungen für die Therapie der Sekundärneoplasien nach einem Hodgkin Lymphom gegeben.

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

  • Konsensuskonferenz(en) und nominale Gruppenprozesse
  • Evidenzbasierung entsprechend den Methoden der evidenzbasierten Medizin: Nutzung von evidenzbasierten Leitlinien, systematische Übersichtsarbeiten, Meta-Analysen, HTA Berichten und Primärstudien
  • Bewertung der Evidenz nach Kriterien der EbM (Anwendung spezifischer Instrumente (PRISMA; REMARK; CONSORT)
  • Empfehlungsgraduierung mittels GRADE

Ergänzende Informationen:

Förderung durch das Leitlinienprogramm Onkologie der AWMF, DKG und DKH (www.leitlinienprogramm-onkologie.de),

Weitere Informationen über das Leitliniensekretariat