Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 017 - 071
Klassifikation S2k

Cochlea-Implantat Versorgung einschließlich zentral-auditorischer Implantate

Anmeldedatum:

25.04.2017

Geplante Fertigstellung:

31.12.2018

Gründe für die Themenwahl:

Aufgrund der veränderten Indikationsstellung und neuester Erkenntnisse zur Versorgungsqualität

Zielorientierung der Leitlinie:

Qualitätssicherung der Cochlea-Implantat Versorgung

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Thomas Zahnert

Direktor der Univ. HNO-Klinik Dresden

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Phoniatrie und Pädaudiologie e.V. (DGPP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Audiologie (DGA)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Gesellschaft für Neuropädiatrie (GNP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft Cochlear Implant Rehabilitation ACIR e. V.

Arbeitsgemeinschaft Deutschsprachiger Audiologen, Neurootologen und Otologen

Deutsche Cochlear Implant Gesellschaft e.V. (DCIG)

Deutscher Schwerhörigenbund e.V

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Thomas Zahnert

Direktor der Univ. HNO-Klinik Dresden

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Dr. h. c. Thomas Zahnert

Direktor der Univ. HNO-Klinik Dresden

Adressaten:

Experten und Patienten entsprechend der oben genannten Fachgesellschaften und Organisationen

Versorgungssektor:

Stationär, ambulant, Rehabilitation

Patientenzielgruppe:

Kinder und Erwachsene mit Schwerhörigkeit

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Strukturierte Konsensukonferenz mit unabhängiger Moderation