Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 013 - 082
Klassifikation S1

Hautarztverfahren

Anmeldedatum:

13.11.2013

Geplante Fertigstellung:

12.11.2018

Gründe für die Themenwahl:

Das Hautarztverfahren ist ein Standardverfahren im Rahmen der Diagnostik, Therapie und Prävention berufsbedingter Hauterkrankungen. Zur Gewährleistung einer qualitativ hochwertigen Umsetzung des Hautarztverfahrens hat die Experten-Arbeitsgruppe „Qualitätssicherung im BK-Verfahren“ der Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie die Leitlinie auf der Basis der nicht mehr öffentlich verfügbaren Empfehlung „Hautarztverfahren“ erarbeitet.

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel der vorliegenden Leitlinie ist, die wichtigsten Aspekte zur Indikation und Durchführung des Hautarztverfahrens prägnant und übersichtlich für die beteiligten Ärzte und weitere beteiligte Institutionen darzustellen, um die Qualität des Hautarztverfahrens sicherzustellen. 

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Christoph Skudlik

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft für Berufs- und Umweltdermatologie (ABD) in der DDG (mit-federführend)

Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., BVDD

Verband der Betriebs- und Werksärzte in Deutschland e.V.

Leitliniensekretariat:

Ricardo Erdmann

Sekretariat der Kommission für Qualitätssicherung der DDG
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Campus Charité Mitte
Division of Evidence Based Medicine (dEBM)
Charitéplatz 1
10117 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Swen Malte John

Universität Osnabrück
Sedanstr. 115
49090 Osnabrück

e-Mail senden

 

Prof. Dr. med. Christoph Skudlik

Universität Osnabrück
Sedanstr. 115
49090 Osnabrück

e-Mail senden

Adressaten:

Hautärzte, Betriebsärzte, Arbeitsmediziner

Versorgungssektor:

Träger der gesetzlichen Unfallversicherung

Patientenzielgruppe:

Patienten mit

  • Anhalt für oder
  • gesicherten

berufsbedingte(n) Hauterkrankungen

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Konsensusfindung innerhalb einer Expertengruppe

Ergänzende Informationen:

Die Leitlinie stellt stellt eine Weiterentwicklung der nicht mehr öffentlich verfügbaren Empfehlung „Hautarztverfahren“ dar,


parallele Erarbeitung verwaltungsseitiger Empfehlungen (keine Mitwirkung bei der medizinischen Leitlinie) durch Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und einzelne Unfallversicherungsträger