Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 013 - 072
Klassifikation S2k

Extrakorporale Photopherese (ECP)

Anmeldedatum:

01.11.2016

Geplante Fertigstellung:

31.12.2017

Gründe für die Themenwahl:

  1. Update bisheriger S1 Leitlinie erforderlich
  2. Die ECP ist ein extrakorporales Behandlungsverfahren, das für verschiedene onkologische und nicht-onkologische Erkrankungen, sowohl als Erstlinientherapie, als auch als Zweitlinientherapie, Mono- und Kombinationstherapie eingesetzt wird. Die Patienten werden häufig interdisziplinär versorgt: die Leitlinie soll die aktuell in der Versorgung relevanten Indikationen für die ECP für die direkt und indirekt beteiligten Fachgruppen zusammenfassen und Empfehlungen für die Durchführung der ECP geben. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Bewertung des Stellenwertes der ECP innerhalb der vorhandenen Therapieoptionen für die verschiedenen ECP Indikationen. Vereinheitlichung der Indikationsstellung, der Durchführung und der Beurteilung des Therapieergebnisses der ECP

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

PD Dr. Uwe Hillen

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)Visitenkarte

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie (DGTI)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie (ADO) der DDG und DKG (mit-federführend)

Deutsche Arbeitsgemeinschaft für Knochenmark- und Blutstammzelltransplantation (DAGKBT)

Berg und Tal e.V.

Leitliniensekretariat:

Frau Dr. Christiane Weber

Leitliniensekretariat der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie der Deutschen Krebsgesellschaft

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. Uwe Hillen

Adressaten:

Fachärzte für Dermatologie, Fachärzte für Innere Medizin und Hämatologie/Onkologie mit Schwerpunkt Knochenmarktransplantation, Fachärzte für Innere Medizin und Pneumologie, Fachärzte für Transfusionsmedizin

Versorgungssektor:

Stationäre Versorgung, teilstationäre und ambulante Versorgung

Patientenzielgruppe:

Patienten mit einer Graft versus Host Erkrankung, Patienten mit einer Abstoßungsreaktion nach Lungentransplantation, Patienten mit einem kutanen T-Zell-Lymphom, Patienten mit therapierefraktären chronischen Hauterkrankungen

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Literaturrecherche

Ergänzende Informationen:

Systematische Literaturrecherche, Festlegung der Mindestanforderungen an die Literaturqualität, Erstellung von Evidenztabellen auf Basis der ausgewählten Literatur, Konsensuskonferenz