Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 009 - 018
Klassifikation S2k

Füllsubstanzen in der ästhetischen Medizin

Anmeldedatum:

01.01.2013

Geplante Fertigstellung:

31.12.2017

Gründe für die Themenwahl:

Füllsubstanzen nehmen in der Korrektur von Falten einen immer größeren Raum ein, in Deutschland sind rund 60 Substanzen als Medizinprodukte erhältlich. Durch die Zulassung als Medizinprodukt finden vor der Zulassung keine kontrolliert randomisierten Studien statt, was die Orientierung von Ärzten und Patienten in Bezug auf Sicherheit dieser Produkte zusätzlich erschwert. Über das Portal www.fillerwelt.de sind neben der vorhandenen Literatur nun auch über 300 Patienten mit 256 Komplikationsmeldungen verfügbar( wöchentlich wachsende Zahlen), die gemeinsam mit der vorhandenen Literatur aufgearbeitet und komprimiert zugänglich gemacht werden sollen. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Mehr Sicherheit in diesem Bereich der Behandlung ohne medizinischer Indikation. Aussagen zur Menge, Lokalisation, Zusammensetzung der Füllstoffe; Injektionstechniken,Abbaubarkeit,Komplikationsmöglichkeiten und Behandlungsstrategien bei Komplikationen . 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. med. Ziah Taufig

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)Visitenkarte

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Kerstin van Ark, M.A.

Geschäftsführerin & Pressesprecherin
Deutsche Gesellschaft der
Plastischen, Rekonstruktiven
und Ästhetischen Chirurgen
Langenbeck-Virchow-Haus
Luisenstraße 58-59
10117 Berlin

e-Mail senden

Koordination:

Dr. Ziah Taufig
Dr. Erhan Demir

Adressaten:

HNO, MKG, Dermatologen, Plastische Chirurgen, Patienten

Versorgungssektor:

ambulant

Patientenzielgruppe:

Selbstzahler

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Delbi Verfahren