Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 008 - 024
Klassifikation S2e

Periphere Nerventumoren

Anmeldedatum:

15.04.2017

Geplante Fertigstellung:

31.05.2019

Gründe für die Themenwahl:

Zur Verbesserung der Versorgungsqualität betroffener Patienten wird ein optimales Management in der Diagnostik sowie Therapie und Nachsorge peripherer Nerventumoren angestrebt, das aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und individuellen Faktoren Rechnung trägt. Im Sinne der Lebensqualität und des Gesamtüberlebens sind hierbei die Vermeidung eines langfristigen Funktionsverlusts und die Berücksichtigung der biologischen Heterogenität peripherer Nerventumoren von Bedeutung (einschließlich der malignen peripheren Nervenscheidentumoren und der Sarkome mit Bezug zu peripheren Nerven).

Zielorientierung der Leitlinie:

Die Zielorientierung der Leitlinie beinhaltet die Information und Beratung von Patienten und Kollegen über die Erkrankung und deren Symptomatik, mögliche Diagnostik einschließlich genetischer Aspekte, die verschiedenen Therapieoptionen und die Nachsorge. Fokussiert wird hierbei auf das differenzierte Management einschließlich der Kriterien zu einer Beobachtung oder Therapieentscheidung. Die Grundlagen zur Therapieentscheidungsfindung  u. a. im Rahmen interdisziplinärer Tumorkonferenzen in den jeweiligen von Onko-Zert begutachteten und anerkannten Tumorzentren sowie die Beratung unter funktionell neurologischen und rehabilitativen Gesichtspunkten stellen die wesentlichen Schwerpunkte dar.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Cordula Matthies

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung e.V. (DGKN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neuropathologie und Neuroanatomie (DGNN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Plastische und Wiederherstellungschirurgie (DGPW)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Bundesverband Neurofibromatose e.V.

Österreichische Gesellschaft für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie (ÖGPÄRC)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. med. Cordula Matthies

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Cordula Matthies

 

Prof. Dr. med. Gregor Antoniadis

Günzburg/ Ulm

 

Priv.-Doz. Dr. med. Christian Heinen

Oldenburg

Adressaten:

Die Empfehlungen der Leitlinie richten sich an alle Ärzte (insbesondere Hausärzte, Hals-Nasen-Ohrenärzte, Hämatologen und Onkologen, Allgemein- und Viszeralchirurgen, Neurologen und Neurochirurgen, Plastische und Rekonstruktive Chirurgen, weiterhin zur Information für Angehörige von weiteren Berufsgruppen, die mit der Versorgung von Patienten mit peripheren Nerventumoren inkl. deren Nachsorge und Rehabilitation befasst sind.

Patientenzielgruppe:

Patienten mit sporadischen Nerventumoren, mit genetisch determinierten Nerventumoren wie Neurofibromatosen und Schwannomatosen, mit primär und sekundär malignisierten Nervenscheidentumoren, mit Lähmungen bei Nerventumoren, mit Weichteiltumoren (Filiae, Lymphome u.ä.) in Nervennähe mit Nerventumor-imitierender Symptomatik

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Nach systematischer Evidenz-Recherche und Evaluation der zugehörigen Publikationen erarbeitet eine Expertengruppe der Fachgesellschaften im informellen Konsens eine Empfehlung, die vom Vorstand der Fachgesellschaften verabschiedet wird, S2e