Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 007 - 104
Klassifikation S2k

Kraniofaziale Epithetik

Anmeldedatum:

01.03.2015

Geplante Fertigstellung:

31.12.2017

Gründe für die Themenwahl:

Festlegung von Standards für die bundeseinheitliche epithetische Versorgung von Patienten mit Defekten der Kopf-Hals-Region

Zielorientierung der Leitlinie:

Optimierung der Patientenversorgung durch einheitliche Abläufe der epithetischen Planung und Versorgung bei kraniofazialen Defekten; Aufzeichnen der Abläufe für die Kostenträger; Zusammenfassung von „state of the art“

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Dr. dent. Martin Klein, PD Dr. med. Philipp Federspil

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e. V. (DOG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Interessengemeinschaft Oculare Rekonstruktion e.V. (IGOR)

Deutscher Bundesverband der Epithetiker e.V. (dbve)

Bundesinnungsverband für Orthopädietechnik (BIV)

Selbsthilfegruppe "Franceschetti" e.V.

Selbsthilfe-Patienrenorganisation TULPE

Netzwerk Goldenhar-Syndrom und Ohrmuscheldysplasie e.V.

Arbeitskreis Kiefer-Gesichts-Prothetik

Leitliniensekretariat:

Frau S. Lucius

Sekretariat Prof. Klein
Fachklinik Hornheide
Dorbaumstr. 300
48157 Münster

Tel.: 0251 3287 422

Fax.: 0251 3287 424

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Dr. M. Klein

Adressaten:

Ärzte, Patienten, Epithetiker, Krankenkassen

Versorgungssektor:

Gesicht

Patientenzielgruppe:

Patienten mit kraniofazialen Defekten

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Konsensus

Ergänzende Informationen:

Konsensus-Treffen in der Fachklinik Hornheide, Münster, geplant für 06/2015