Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 002 - 024
Klassifikation S2k

Humanbiomonitoring in der Umweltmedizin

Anmeldedatum:

01.07.2016

Geplante Fertigstellung:

31.10.2017

Gründe für die Themenwahl:

Biomonitoring in der Umweltmedizin hat seit vielen Jahren sowohl im Rahmen von epidemiologischen Studien als auch in der Prävention und Diagnostik einen festen Stellenwert. Es ist wichtig, eine aktuelle LL zum Thema Biomonitoring zu haben, die eine Orientierung für Umweltmediziner, Arbeitsmediziner, Allgemeinmediziner, Kinderärzte, Toxikologen und auch andere interessierten Personen bietet.

Zielorientierung der Leitlinie:

Ziel des Vorhabens ist eine Zusammenfassung des aktuellen Erkenntnisstandes mit der Ableitung aktueller Empfehlungen für ein standardisiertes und qualitätsgesicherter Vorgehen einschließlich Indikationsstellung und Beratung beim Humanbiomonitoring in der Umweltmedizin.

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Gabriele Leng

Leitung Biomonitoring, Currenta GmbH & Co.OHG
Leverkusen

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Pharmakologie (DGP)Visitenkarte

Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin GHUP e. V. (GHUP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für experimentelle und klinische Pharmakologie, DGPT

Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e. V. (BVÖGD)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Monika A. Rieger

Leitlinienbeauftragte im DGAUM-Vorstand
Institut für Arbeitsmedizin, Sozialmedizin und Versorgungsforschung
Universitätsklinikum Tübingen
Wilhelmstr. 27
72074 Tübingen

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Thomas Göen

Institut und Poliklinik für Arbeits-, Sozial- und Umweltmedizin, Universität Erlangen

Adressaten:

Umweltmediziner, Arbeitsmediziner, Allgemeinmediziner, Kinderärzte, Toxikologen, andere Interessierte 

Versorgungssektor:

Prävention und Diagnostik umweltmedizinischer Erkrankungen 

Patientenzielgruppe:

Betroffene Patienten / Bevölkerung 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Vertreter der genannten Fachgesellschaften werden frühzeitig um die Benennung von Mandatsträgern gebeten. Gemeinsame Ableitung der Fragestellungen, Aufgabenteilung hinsichtlich Literaturrecherche, Bewertung etwaiger internationaler Leitlinien mittels GRADE, Formulierung des Textes und Empfehlungen.
Strukturierte Konsensfindung (geplant: 1 Konsensuskonferenz, weitere Abstimmung mittels Delphi-Verfahren)

Ergänzende Informationen:

Die Bedeutung der LL wird durch aktuelle internationale Veröffentlichungen und Leitlinien unterstrichen, z.B.,

http://dx.doi.org/10.1289/ehp.1408616.http://biomonitoringequivalents.org/BE_Communication_Guidelines_LaKind_pgs_S16-S26.pdf, http://www.aphl.org/AboutAPHL/publications/Documents/EH_2012_Guidance-for-Laboratory-Biomonitoring-Programs.pdf)