Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 001 - 042
Klassifikation S1

Der intraossäre Gefäßzugang in der Notfallmedizin

Anmeldedatum:

01.07.2017

Geplante Fertigstellung:

31.01.2018

Gründe für die Themenwahl:

Im Jahr 2010 wurden von den Wissenschaftlichen Arbeitskreisen Notfallmedizin (WAKN) und Kinderanästhesie (WAKKA) der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) erstmals gemeinsame Handlungsempfehlungen zur Anwendung der intraossären Punktion in der Notfallmedizin publiziert 1. Seit Erstpublikation der Handlungsempfehlung zur Anwendung der intraossären Punktion hat sich nicht nur der theoretisch-wissenschaftliche Erkenntnisstand, sondern auch die klinische Erfahrung in der praktischen Anwendung der intraossären Punktion in Notfallsituationen unter den unterschiedlichsten Bedingungen weltweit deutlich erweitert. Vor diesem Hintergrund erscheint es deshalb notwendig, die bislang gültigen Handlungsempfehlungen unter Berücksichtigung neuer wissenschaftlicher Erkenntnisse sowie den geänderten Rahmenbedingungen der Notfallmedizin (z.B. Notfallsanitätergesetz) zu aktualisieren und in eine formale AWMF-Leitlinie zu überführen.

Zielorientierung der Leitlinie:

Die Leitlinie soll weiter dazu beitragen, die intraossäre Punktion und die intraossäre Medikamenten- und Infusionstherapie sowohl bei pädiatrischen als auch bei erwachsenen Notfallpatienten korrekt zu indizieren sowie sicher und effektiv durchzuführen

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Helm, Dr. Becke

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Wissenschaftlicher Arbeitskreis Kinderanästhesie der DGAI (mit-federführend)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Matthias Helm

Bundeswehrkrankenhaus Ulm – Klinik für Anästhesiologie & Intensivmedizin / Sektion Notfallmedizin
Oberer Eselsberg 40
89070 Ulm

Tel.: 0731-1710-26501 (Sekretariat)

Fax.: 0731-1710-26518

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Matthias Helm

 

Dr. Karin Becke

Chefärztin der Abteilung für Anästhesie und Intensivmedizin
Klinik Hallerwiese/Cnopf´sche Kinderklinik
Diakonie Neuendettelsau
St. Johannis-Mühlgasse 19
D-90419 Nürnberg

Tel.: +49-911-3340-4900

Fax.: +49-911-3340-4911

e-Mail senden

Adressaten:

Ärzte, Rettungsdienstpersonal, Pflegepersonal

Versorgungssektor:

Notfall-/Akutmedizin

Patientenzielgruppe:

Notfallpatienten aller Altersgruppen

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Delphi-Technik

Ergänzende Informationen:

Bestehende Handlungsempfehlung aus dem Jahr 2010: Helm M et al. Die intraossäre Infusion in der Notfallmedizin, Anästh Intensivmed 51 (2010) S615 - S620.