Richtlinien der AWMF für die LL-Publikation

Die AWMF publiziert die von den Mitgliedsgesellschaften der AWMF erarbeiteten und verabschiedeten Leitlinien zu Diagnostik und Therapie in ihrem Informationssystem "AWMF online". Dabei gelten folgende Grundsätze:

  1. Es werden nur Leitlinien publiziert, die bei der AWMF angemeldet worden sind und dabei von der AWMF eine Registernummer erhalten haben. Die Fachgesellschaften sind angehalten, die AWMF-Registernummer und die Klasse (S1, S2e, S2k oder S3) gut sichtbar auf der Titelseite der Leitlinie anzuzeigen.

  2. Die Leitlinien werden vor Publikation innerhalb der AWMF geprüft auf
    a. Angaben zur Finanzierung und zum Umgang mit Interessenkonflikten. Fertige Leitlinien, bei denen aus der Finanzierung Interessenkonflikte entstehen könnten oder die Interessenkonflikte einzelner Mitwirkender nicht transparent sind, werden nicht in die AWMF-Publikation aufgenommen (siehe Anleitung zur "Erklärung von Interessenkonflikten bei Leitlinienvorhaben").
    b. Angaben zum methodischen Vorgehen und zur Klassifikation S1, S2k, S2e, S3.
    Geht aus der Beschreibung zum methodischen Vorgehen im Rahmen der Leitlinienentwicklung (Leitlinien-Report) nicht hervor, dass die Kriterien für die angegebene Klassifikation erfüllt wurden, erfolgt gegebenenfalls eine Korrektur der Klassifikation (Siehe Anleitungen zur "Klassifikation der Entwicklungsstufe").

    Bei unvollständigen Angaben werden die Leitlinienkoordinatoren innerhalb von 14 Tagen angeschrieben mit der Bitte um Klärung.

  3. Das Urheberrecht für die Leitlinien liegt ausschließlich bei den Autoren(gruppen) der Fachgesellschaften. Darin eingeschlossen ist das Recht der Änderung, Erweiterung oder Löschung der Texte.

  4. Die AWMF erhält mit dem Einreichen der Leitlinien durch die Fachgesellschaft automatisch das Nutzungsrecht für die elektronische Publikation im Informationssystem "AWMF online" im World Wide Web (WWW) des Internet. Das Urheberrecht der Autoren(gruppen) in den Fachgesellschaften wird bei jeder Leitlinie durch einen Copyright-Vermerk © gekennzeichnet.

  5. Die AWMF übernimmt es im Bedarfsfall, die von den Fachgesellschaften eingereichten Leitlinien ins PDF-Format zur Publikation auf der AWMF-Website umzusetzen. Dabei wird die größtmögliche Sorgfalt für eine fehlerfreie Übertragung angestrebt. Die Fachgesellschaften müssen ihre Texte in elektronisch gespeicherter Form einreichen (Diskette, CD-ROM, e-mail-attachment etc.). Dringend empfohlen wird die Einreichung in einem universell verwendbaren Textverarbeitungsformat (RTF), möglich sind auch Textverarbeitungs-Formate von weit verbreiteten Herstellern (z.B. WORD®). Diese Texte werden inhaltlich unverändert übernommen. Die AWMF behält sich lediglich vor, offensichtliche Schreibfehler zu korrigieren.

  6. Die AWMF sichert im Rahmen der technischen Möglichkeiten die Dateien der elektronischen Publikation gegen Verlust oder Veränderung durch Dritte.

  7. Werden von den Autoren(gruppen) bei der Fachgesellschaft Änderungen oder Erweiterungen der Leitlinien beschlossen, bemüht sich die AWMF, diese Änderungen schnellstmöglich in die elektronische Publikation zu übernehmen. Beschließt die Fachgesellschaft, eine Leitlinie ganz aufzuheben, wird die AWMF die entsprechende Datei unverzüglich aus der elektronischen Publikation entfernen. Zeitpunkt und Art der Änderung werden von der AWMF dokumentiert.

  8. Die AWMF untersagt in ihrem Informationssystem allen Nutzern jegliche kommerzielle Verwendung der Leitlinien ohne ausdrückliche schriftliche Zustimmung der Urheber (Autoren in der Fachgesellschaft).

  9. Die AWMF empfiehlt allen Fachgesellschaften dringend, Verträge mit Verlagen im Fall einer gedruckten Publikation der Leitlinien so zu gestalten, daß dem Verlag lediglich ein exakt beschriebenes Nutzungsrecht zum (einmaligen) Abdruck der Leitlinien erteilt und keinesfalls eine beliebige, uneingeschränkte Nutzung der Texte zugebilligt wird. Nur so kann die Fachgesellschaft als Urheber die weitere Verwendung des Werks kontrollieren und verhindern, daß Teile daraus in anderem Zusammenhang publiziert werden.

  10. Wenn die Gültigkeitsdauer der Leitlinie (Maximum: 5 Jahre) überschritten ist und von der Fachgesellschaft keine Aktualisierung der Leitlinie angekündigt wurde, wird die Leitlinie aus dem Publikationssystem der AWMF komplett gelöscht.
    Deshalb sollten die Fachgesellschaften immer für eine Archivierung ihrer Leitlinien sorgen. Die AWMF übernimmt keine Langzeitarchivierung alter Versionen.

Zurück