Stellungnahme zur Neugestaltung von Struktur und Finanzierung der Hochschulmedizin

Die Delegiertenkonferenz der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) am 6. Mai 1995 in Frankfurt am Main hat folgende Stellungnahme zu den Überlegungen zur Neugestaltung von Struktur und Finanzierung der Hochschulmedizin der Arbeitsgruppe Hochschulmedizin und des Hochschulausschusses der Kultusministerkonferenz (KMK) abgegeben:

Stellungnahme

Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) verfolgt mit großem Interesse die Überlegungen der Kultusministerkonferenz zur Neugestaltung der Hochschulmedizin. Sie begrüßt alle Überlegungen, die geeignet sind, durch Straffung und Stärkung der Entscheidungskompetenz im Krankenhaus und in den Medizinischen Fakultäten die Finanzierung von Forschung, Lehre und Krankenversorgung sicherzustellen.

Die Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften lehnen jedoch eine organisatorische Trennung der drei Bereiche Forschung, Lehre und Krankenversorgung (sogenanntes "Kooperationsmodell") ab. Eine Qualitätsverschlechterung von Forschung, Lehre und Krankenversorgung wäre die zwangsläufige Folge. Auch die Umsetzung der beabsichtigten neuen Approbationsordnung würde dadurch erheblich erschwert, weil diese die Aufhebung der Grenzen zwischen Vorklinik und Klinik zum Ziel hat.