Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP)

Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP)

Die "Gesellschaft für pädiatrische Pneumologie" (GPP) ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft der Kinderlungenheilkunde im deutschsprachigen Raum. 1978 in Hannover gegründet, vereinigt die GPP mittlerweile über 900 Ärzte und naturwissenschaftler. Sie versteht sich als Interessensvertretung der pädiatrischen Pneumologen in der Öffentlichkeit. Die GPP setzt sich für den wissenschaftlichen Fortschritt in Diagnostik und Therapie von Krankheiten der Atmungsorgane im Kindes- und Jugendalter ein. Dabei widmet sie sich der Förderung der Forschung, der Vernetzung und dem Austausch von Wissenschaftlern und Klinikern sowie der Verbreitung neuer Erkenntnisse im Bereich der pädiatrischen Pneumologie durch die Fortbildung von Ärzten und medizinischen Assistenzberufen. Die Gesellshaft setzt sich für eine optimale ambulante und stationäre medizinische Versorgung der betroffenen Kinder und Jugendlichen ein.