Deutsche Physiologische Gesellschaft e. V. (DPG)

Deutsche Physiologische Gesellschaft e. V. (DPG)

Die Deutsche Physiologische Gesellschaft (DPG) ging hervor aus einem Gründungsbeschluss anlässlich der 75. Tagung der Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte 1903 in Kassel und wurde 1904 unter dem Gründungsvorsitzenden Karl Hürthle in Breslau etabliert.

 

Die DPG fördert die Forschung und Lehre auf dem gesamten Gebiet der Physiologie. Sie ist interdisziplinär angelegt und ihre rund 800 Mitglieder setzen sich im Wesentlichen aus Humanmedizinern, Biologen, Chemikern und Physikern zusammen. Sie richtet ihre jährliche Frühjahrstagung im März an den jeweiligen Standorten der 1. Vorsitzenden und Tagungspräsidentinnen bzw. –päsidenten mit Hauptvorträgen, Symposien, freien Vorträgen und Postersitzungen aus. Darüber hinaus verleiht die DPG den DuBois-Reymond-Preis (jährlich) sowie den Adolf-Fick-Preis (alle fünf Jahre). Innerhalb der DPG haben sich Mitglieder in Arbeitsgruppen (derzeit neun) zu verschiedenen Spezialgebieten mit eigenen Symposien zusammengetan. Die Mitgliederzeitschrift „PhysioLogisch“ erscheint zweimal jährlich.

  • Gründungsjahr
    1904
  • Aktuelle Mitglieder
    675
  • Mitglied der AWMF seit
    1978
  • AWMF-Delegierte(r) der Gesellschaft
    Herr Prof. Dr. med. Rolf-Detlef Treede, Mannheim
  • Geschäftsstelle
    Deutsche Physiologische Gesellschaft e. V. (DPG) Prof. Dr. med. Ralf Brandes Ständiger Sekretär Institut für Kardiovaskuläre Physiologie Klinikum der J.W.Goethe Universität Theodor-Stern-Kai 7 60590 Frankfurt
    Tel.
    069-6301-6049
    Fax.
    069-6301-7668
    dpg(at)zphys1.uni-frankfurt.de
  • Wichtigste Publikationsorgane (Journals) der Gesellschaft
    Physio Logisch
  • Weiterführende Links