Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin

Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin

Die Gesellschaft wurde 1958 in München als Deutsche Gesellschaft zum Studium der Fertilität und Sterilität gegründet, 1998 in die Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin umbenannt. Von Anfang an war es ein Anliegen der Gesellschaft, sich unter einem Dach gleichzeitig Ursachen der weiblichen und männlichen Sterilität zu widmen, von humanmedizinischer Seite und auch aus dem Blickwinkel der Veterinärmedizin zu erforschen und neue Therapiemöglichkeiten zu finden. Der interdisziplinäre Charakter der Gesellschaft spiegelt sich auch im Vorstand wieder, in dem obligat die Gynäkologie, Andrologie, Veterinärmedizin und seit 1987 auch die Reproduktionsbiologie als Grundlagendisziplin vertreten ist.