Wolfgang Müller wurde in den Ruhestand verabschiedet

Dennis Makoschey (links) und Wolfgang Müller (rechts)
  • 02. Februar 2017
  • Nach 32 Jahren im Dienst der AWMF wurde Wolfgang Müller M.A. am 31. Januar 2017 in den Ruhestand verabschiedet.

Bereits zum 1. Januar 2017 übergab der langjährige Geschäftsführer der AWMF (Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.) Wolfgang Müller M.A. (65) sein Amt an seinen Nachfolger. Gleichzeitig wechselt die AWMF-Geschäftsstelle von Düsseldorf nach Berlin. In der Hauptstadt übernimmt Diplom-Biologe Dennis Makoschey (36) die Geschäftsführung. Wolfgang Müller hat in den letzten Jahrzehnten den Aufbau und die Weiterentwicklung der Geschäftsstelle der AWMF maßgeblich mitgeprägt. 

 

Wolfgang Müller hatte zunächst Publizistik, Physik und Philosophie studiert und studienbegleitend eine Berufsausbildung zum Redakteur absolviert, bevor er nach einer wissenschaftlichen und journalistischen Tätigkeit 1985 bei der AWMF als Leiter des „Zentrums für Öffentlichkeitsarbeit“ begann. Nur fünf Jahre später übernahm er die Leitung der AWMF Geschäftsstelle, die er 27 Jahre innehatte. 2005 wurde er außerdem Gründungsgeschäftsführer der German Medical Science – GMS gGMBH, einer von der Deutschen Forschungsgemeinschaft und dem Bundesgesundheitsministerium geförderten Plattform für Online- Zeitschriften, Kongresse und Forschungsberichte, die sich auch für die Open Access Publikation wissenschaftlicher Arbeiten einsetzt.

Kommunikation war immer das Steckenpferd von Wolfgang Müller. Als gelernter Journalist verstand er sich als Mittler zwischen Fachgesellschaften, Wissenschaft, Medien und den verschiedenen Einrichtungen im Gesundheitswesen. Die Kommunikation über digitale Kanäle hat er dafür ebenso genutzt wie die Kraft des gesprochenen und geschriebenen Wortes.

In seiner Amtszeit begleitete Wolfgang Müller fünf der bislang insgesamt sieben AWMF-Präsidenten: Professor Dr. med. Hans Kuhlendahl, Professor Dr. med. Karl-Heinz Vosteen, Professor Dr. med. Hans Reinauer, Professor Dr. med. Albrecht Encke, Professor Dr. med. Karl Heinz Rahn und aktuell Professor Dr. med. Rolf Kreienberg. Seinen Nachfolger hat Wolfgang Müller in den letzten sechs Monaten mit den Details der Arbeitsgemeinschaft der 175 Wissenschaftlichen Medizinischen Mitgliedsfachgesellschaften vertraut gemacht.